Beweislast und Haftung bei Insolvenzverschleppung und Neugläubigerschaden

Grundsätzlich ist es möglich, bei Insolvenzverschleppung den Geschäftsführer der insolventen Schuldnerin auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen. Der auf Ersatz des so genannten negativen Interesses gerichtete Schadensersatzanspruch umfasst den in einem Kaufpreis enthaltenen Gewinnanteil grundsätzlich nicht. Ein Anspruch auf Ersatz entgangenen Gewinns kann ein Neugläubiger nur dann geltend machen, wenn ihm wegen des Vertragsschlusses mit der insolventen Gesellschaft ein Gewinn entgangen ist, den er ohne diesen anderweitig hätte erzielen können. Zu beachten ist aus derartigen Verfahren, dass bei hinreichenden Hinweisen auf nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbeträge den Geschäftsführer die so genannte „sekundäre Darlegungslast“ trifft, er muss vortragen, ob noch stille Reserven oder ähnliches vorhanden sind bzw. waren, die für eine Überschuldungsbilanz maßgeblich gewesen sind.

Der BGH hat dieses konkretisiert in einem Urteil vom 27.04.2009 zum AZ: II ZR 253/07.

Logo nahme reinicke trans blau1

 

 

 

DIRO Logo RGBNetz-Kanzlei der DIRO,
dem Kanzlei-Netzwerk für Europa.

Anschrift

NAHME & REINICKE PartmbB
Kanzlei:
Leisewitzstr. 41/ 43, 30175 Hannover
(Aufzug in Haus-Nr. 43)
Postanschrift:
Postfach 48 69, 30048 Hannover

Telefon / Mail

Tel.: +49 (0) 511 283 77-0
Fax: +49 (0) 511 283 7777
Email: zentrale@nahmereinicke.de

Telefon Sprechzeiten:

montags bis donnerstags:
08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
freitags:
08.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Die Anwaltssekretariate erreichen Sie unter den jeweiligen Durchwahlen in der Kernzeit zwischen 08.30h und 17.00h.